Cercle Frédéric Bastiat

2016-09-09 19:35:55

Bereits das sechste Jahr in Folge organisiert der Cercle Frédéric Bastiat das Wochenende der Freiheit.

"private Dienste, öffentlicher Dienst."

, par Patrick de Casanove

„ Private Dienste, öffentlicher Dienst“ - was wählen ?

Bereits das sechste Jahr in Folge organisiert der Cercle Frédéric Bastiat das Wochenende der Freiheit. Das Thema in diesem Jahr lautet "private Dienste, öffentlicher Dienst."
Der Cercle Frédéric Bastiat ist ein kultureller Verein, dessen Ziel darin besteht, die Ideen von Frédéric Bastiat zu verbreiten. Der Cercle macht keine Politik, auch wenn Frédéric Bastiat den "Sozialismus" immer bekämpft hat. Die Definition, die er dazu abgab, verdient es, bekannt zu sein :

" Das heutige Hirngespinst besteht darin, dass sich alle Klassen auf Kosten der anderen Klassen bereichern können ; das besteht darin, den Raub allgemein zu verbreiten, unter dem Vorwand ihn zu organisieren. Nun kann sich der gesetzliche Raub in einer unendlichen Menge von Arten üben ; es kommt eine unendliche Menge von Organisationsplänen daher : Tarife, Protektionen, Prämien, Subventionen, Anreize, progressive Steuern, kostenloser Unterricht, Recht auf Arbeit, Recht auf Profit, Recht auf Gehalt, Recht auf Unterstützung, Recht auf Arbeitsgeräte, kostenloser Kredit, u.s.w.. Und das ist die Gemeinsamkeit aller dieser Pläne, das, was sie gemeinsam haben : der gesetzliche Raub, der den Namen Sozialismus annimmt." (Das Gesetz)

Nach dieser Definition sind heute in Frankreich alle Parteien "Sozialisten". Die logische Konsequenz ist, dass es nur wenig bedeutet, ob ein zeitgenössischer Politiker als „rechts“ oder als „links“ gilt. Was wichtig ist, dass er die Ideen von Bastiat wieder aufnimmt. Alles in allem wurde Gerhard Schröder in Deutschland nach unseren Gepflogenheiten als links etikettiert, ohne dass ihn dies hinderte, in seinem Land Reformen durchzuführen, die Bastiat wahrscheinlich nicht missbilligt hätte, weil sie den Umfang des Staats reduzierten. In Neuseeland ist es Maurice Mac Tigue, der als rechts etikettiert ist, der das Land in demselben Sinn reformierte. Und was Mart Laar anbelangt, Doktor der Geschichte, den Reformer von Estland : das einzige Buch, das er gelesen hatte, war das sehr liberale " Free to choose " von Milton Friedman.

Bei diesem Wochenende der Freiheit werden erstklassigen Redner die Bedeutung der Freiheit vorstellen, in seinem eigenen Leben wählen zu können.

Nach einer kurzen Einführung ins Wochenende von Patrick de Casanove wird Damien Theillier den Kongress bei einem Abendessen eröffnen, wobei er über die Freiheit und über den Zwang sprechen wird. Das wird es uns ermöglichen, uns mit den Möglichkeiten zu beschäftigen, die existieren, wenn man zwischen den beiden wählen muss. Am Samstagabend wird während des Abendessen debattiert über " Staatstradition und gegenwärtiges Wachstum in Afrika : Lektionen in Wirtschaftsfreiheit" von und mit Mamadou Koulibaly. Am Samstag und am Sonntag früh werden die Konferenzen gewidmet sein : " Professionalisierung des politischen Lebens und Gewicht des öffentlichen Sektors "von Jean - Baptisten Léon, "Transportwesen am Beispiel der FRANZÖSISCHEN STAATSBAHN SNCF "von Sandrine Gorreri, "private Dienste, öffentlicher Dienst : das Beispiel der Wasserversorgung "von Max Falque . „Schule am Beispiel Hoffnung für die Vorstädte "von Éric Mestrallet, "Die Gesundheitssysteme in Frankreich und anderswo "von Patrick de Casanove, "Private Dienste, öffentlicher Dienst : die Kultur. "von Vincent Ginocchio, "Administrativer Blätterteig oder Subsidiarität "von Jacques de Guenin, "Reformieren - ist das das deutsche Beispiel möglich ?“ von Alain Mathieu."Wichtige Regierungsfunktionen : sollte alles delegiert werden ?“ von Jacques Garello.

Heutzutage ist in Frankreich die Mehrheit von der Notwendigkeit überzeugt, die Staatsausgaben zu reduzieren. In den nächsten Wochen müssen die Politiker Entscheidungen treffen, um dorthin zu gelangen. Die Chancen sind gering, dass sie die richtigen treffen. Um ihnen zu helfen, kann ich ihnen nur raten, dieses Zitat von Bastiat umzusetzen :

" Es gibt Sachen, die nur durch kollektive Anstrengung oder Regierungen gemacht werden können, und es gibt Dinge, die der privaten Tätigkeit überlassen werden sollen.
Das Grundproblem der Politologie besteht darin, zu entscheiden, wem was anvertraut werden sollte.

Der öffentliche Dienst und die privaten Dienste haben beide unseren Vorteil im Auge .
Aber ihre Dienstleistungen weichen insofern voneinander ab, als dass wir das eine gezwungenermaßen hinnehmen und das andere freiwillig akzeptieren ; daraus folgt, dass es vernünftig ist, dem Ersteren anzuvertrauen, was Letztere nicht unbedingt erfüllen können.

Für mich denke ich, wenn die Regierung jedem die freie Ausübung und das Produzieren seiner Fähigkeiten garantiert, Missbrauch unterdrückt, die Ordnung erhält, die nationale Unabhängigkeit gewährleistet und gewisse gemeinnützige Arbeiten ausübt, die über die individuellen Kräfte hinausgehen, dann hat jeder annähernd alle seine Aufgaben erfüllt.

Außerhalb dieses Bereiches gehören Religion, Bildung, Vereine, Arbeit, Austausch und alles weitere zum Bereich der privaten Tätigkeit, unter dem Auge der Staatsgewalt, die nur eine Bestrafungs- und Aufsichtsmission haben sollte.

Wenn diese große und fundamentale Grundlinie eingerichtet würde, würde die Regierung stark sein, würde sie geschätzt, weil sie nur eine schützende Haltung fühlen lassen würde. Sie wäre wenig teuer, weil sie in den engsten Grenzen gehalten würde. Sie wäre liberal, weil jeder Bürger, unter der alleinigen Bedingung, die Freiheit anderer nicht zu beeinträchtigen, in seiner ganzen Fülle die freie Ausübung seiner industriellen, intellektuellen und moralischen Fähigkeiten genösse.
Ich füge hinzu, dass die Kraft zur Vervollkommnung, die in ihr liegt, von jeder regulatorischen Einengung befreiend die Gesellschaft in die besten Bedingungen für die Entwicklung ihres Reichtums, ihrer Erziehung und ihrer Moral versetzen würde. "
(Glaubensbekenntnis 1846.)

Um die Staatsausgaben zu reduzieren, muss man den Individuen die freie Disposition über ihre Vermögenswerte und die freie Wahl über ihr Leben zurückgeben. Diese Reform ist möglich, wenn sie jedermann betrifft, wenn jedes Individuum, unabhängig von seiner Lage von dieser neuen Situation profitiert. Der erzeugte Wohlstand wird diejenigen aus dem Elend herauskommen lassen, die unser Malthus - System dorthin befördert hat. Niemand wird am Boden zurückbleiben.

Die Franzosen und die Entscheidungsträger zu überzeugen ist Sinn und Zweck dieses Wochenendes der Freiheit, das aktueller nicht sein könnte.

Patrick de Casanove
Präsident des Cercle Frédéric Bastiat
30. März 2014

PDF - 241.6 ko